Glaskunst im Kristallgarten im JOSKA Glasparadies in Bodenmais

COVID-19 Hygiene- und Sicherheitskonzept

Sicher einkaufen im JOSKA Glasparadies Bodenmais und den Filialen Bad Füssing & Bad Griesbach

COVID-19 Hygiene- und Sicherheitskonzept – schnelle Übersicht für Besucher:

MUND-NASEN-SCHUTZ
All unsere Mitarbeiter/innen tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Wir bitten Sie, bei Ihrem Einkauf in unseren Verkaufsstellen ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Sollten Sie keine Maske zur Verfügung haben, erhalten Sie bei uns im Haus Mund-Nasen-Masken.

BITTE ABSTAND HALTEN
Damit wir alle den vorgeschriebenen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten können, haben wir überall im Haus gut sichtbare Markierungen angebracht. Unsere Mitarbeiter/innen beraten Sie natürlich dennoch wie gewohnt herzlich und kompetent.

GESCHULTE MITARBEITER
Um Ihren Einkauf bei uns so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten, haben wir alle Mitarbeiter hinsichtlich unseres Hygiene- und Sicherheitskonzepts inklusive der Einhaltung der Mindestabstände intensiv geschult.

KONTROLLE DER BESUCHERFREQUENZ
Die gesetzlich festgelegte Personenanzahl pro Geschäft dient Ihrer Sicherheit und wird von uns konsequent kontrolliert. Dazu werden die Frequenzen von uns an den Eingängen erfasst. Somit wird sichergestellt, dass sich zu keiner Zeit zu viele Personen auf unseren Flächen aufhalten.

DESINFEKTION & REINIGUNG
Wir sorgen konsequent für eine regelmäßige Reinigung unserer Flächen und haben das Reinigungsintervall deutlich erhöht. Bitte reinigen auch Sie Ihre Hände gründlich mit Seife und/oder Desinfektionsmittel. Um Sie dabei zu unterstützen, haben wir an allen Eingängen Stationen mit Desinfektionsmitteln aufgebaut.

PLEXIGLAS-SPUCKSCHUTZ
Zu Ihrer Sicherheit und zum Schutz unserer Mitarbeiter haben wir an allen Kassen Plexiglas-Scheiben als Spuckschutz angebracht.

BARGELDLOS ZAHLEN
Nutzen Sie beim Bezahlen gerne die kontaktlose Variante und begleichen Sie Ihren Einkauf bei uns bargeldlos. Natürlich ist auch eine Barzahlung möglich, hierfür stehen an allen Kassen Schalen zur Vermeidung von Körperkontakt zur Verfügung.

Infektionsschutzkonzepts gemäß der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern

PDF zum Download inkl. Anlagen

Infektionsschutzkonzepts gemäß der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern
(Stand: 8.12.2021)

INHALT
Unser Infektionsschutzkonzept……………………………………………………….Seite 3
I. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstandes…………………… 3
1. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstandes………………………3
a) Vorgaben der Verordnung…………………………………………………………….. . 3
b) Umsetzung in unserem Betrieb……………………………………………………….. 3
(1) Einhaltung des Mindestabstandes………………………………………………… 3
(2) Transparente Abtrennungen zum Kunden……………………………………….. 3
(3) Nutzung berührungsloser Zahlungsmethoden…………………………………… 4
(4) Ausübung Hausrecht……………………………………………………………….. 4
II. Funktionell-organisatorische Maßnahmen……………………………………………. 4
1. Maskenpflicht – Kunden………………………………………………………………. 4
a) Vorgaben der Verordnung……………………………………………………………… 4
b) Umsetzung in unserem Betrieb………………………………………………………… 4
2. Weitere organisatorische Maßnahmen………………………………………………… 5
(1) Organisation der Bestandsauffüllung…………………………………………….. 5
(2) Belüftung…………………………………………………………………………….. 5
(3) Daueröffnung der Türen…………………………………………………………… 5
(4) Regelmäßige Desinfektion………………………………………………………… 5
III. Allgemeine Mitarbeiterbezogene Maßnahmen; Arbeitsschutz…………………… 5
1. Maskenpflicht – Personal………………………………………………………………… 5
a) Vorgaben der Verordnung……………………………………………………………… 5
b) Umsetzung in unserem Betrieb………………………………………………………… 5
2. Mindestabstand – Personal……………………………………………………………… 6
3. Information über die Gesundheitsgefährdung durch COVID-19 – Personal ……… 6
a) Vorgaben der Verordnung……………………………………………………………… 6
b) Umsetzung in unserem Betrieb………………………………………………………… 6
4. Weitere organisatorische Maßnahmen………………………………………………… 6
(1) Personaleinsatzplanung……………………………………………………………. 6
(2) Durchführung von Hygieneschulungen für alle Mitarbeiter…………………….. 6

IV. Schutz der Gäste

Diverses…………………………………………………………………………………… 6

Anpassung der Räumlichkeiten………………………………………………………… 7

Besucherlenkung…………………………………………………………………….. 7

Kontaktpersonenermittlung………………………………………………………….. 7

Call & Collect Bestellservice……………………………………………………… 7

Rote Krankenhaus-Ampel – besondere Zugangsbeschränkungen………………… 7+8

IV. Maßnahmen bezüglich Wintergarten-Markt…………………………………………. 8
Allgemeines…………………………………………………………………………………… 8
Kenntnis Hygienekonzept…………………………………………………………………… 8
Erkrankte und Verdachtsfälle……………………………………………………………… 9

Sicherheits- und Hygieneregeln

Mindestabstand …………………………………………………………………………… 9
Maskenpflicht………………………………………………………………………………. 9
Umsetzung der Sicherheits- u. Hygieneregeln…………………………………………… 10
Arbeitsschutz Personal………………………………………………………………………. 10

ANLAGEN:
• Handlungshilfe Unterweisung Gesundheitsgefährdung durch COVID-19
• Bay.MBl.2021, Nr. 736 v. 18.10.2021 Rahmenkonzept für Weihnachtsmärkte
• Hinweisblatt Rote Ampel
• Betriebsanweisung Coronavirus SARS-CoV2

.
Infektionsschutzkonzept
Gemäß der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 01.09.2021, ist für alle Geschäfte auf Verlangen der Kreisverwaltungsbehörden ein Infektionsschutzkonzept vorzulegen.

Zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter vor einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus verpflichten wir uns JOSKA Kristall GmbH & Co. KG die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Regeln einzuhalten.

All diese Regelungen gelten für unsere Standorte in Bad Griesbach, Bad Füssing, Bodenmais Ortsmitte, JOSKA Waldglashütte sowie JOSKA Glasparadies, Am Moosbach 1, in Bodenmais mit Restaurant, Biergarten sowie Cafè Kristallino.

Unsere betrieblichen Corona-Ansprechpartner
Firma: JOSKA Kristall GmbH & Co. KG
Name: Thomas Walz, stellv. Geschäftsführer
Tel./Mail: 09924/779-156, 0171/3499869

I. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstandes

1. Maßnahmen zur Einhaltung des Mindestabstandes

a) Vorgaben der Verordnung
(§ 1 14. BayIfSMV)

„Jeder wird angehalten, wo immer möglich zu anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.“

b) Umsetzung in unserem Betrieb: Information von Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten

(1) Einhaltung des Mindestabstandes

Wir informieren unsere Kunden durch Aushang von Hinweisschildern zur Abstandsregelung etc. am Eingang und an geeigneten Stellen über unsere Schutz- und Hygienebestimmungen. Dazu zählt, dass zwischen den Kunden und zu den Mitarbeitern, wo immer möglich, ein Abstand von mindestens 1,5 m eingehalten werden soll. Entsprechende Informationen erhalten auch unsere Lieferanten und unsere Mitarbeiter.

Zur Unterstützung unserer Kunden haben wir, insbesondere im Wartebereich der Kassen und Theken, im Abstand von mindestens 1,5 m Markierungen am Boden angebracht, um sie zur Einhaltung des Mindestabstandes anzuhalten.

(2) Transparente Abtrennungen zum Kunden

Wir sorgen durch die Anbringung von transparenten oder sonst geeigneten Schutzwänden für einen zuverlässigen Infektionsschutz an allen Kassen-, Theken-, Informations-, Pick-Up-, Serviceannahme- und Warenausgabe-Stellen.

(3) Nutzung berührungsloser Zahlungsmethoden

Wir bevorzugen kontaktlose Zahlverfahren mit Karte oder Handy und versuchen auf die Bezahlung mit Bargeld zu verzichten. Wir weisen aktiv unsere Kunden auf bargeldlose Zahlungsmöglichkeit hin. In Fällen, in denen Kartenzahlung nicht möglich ist, stellen wir nach Möglichkeit die Übergabe des Geldes ohne direkten Hautkontakt über eine geeignete Vorrichtung oder eine Ablagefläche sicher.

(4) Ausübung Hausrecht

Bei Nichteinhaltung der Regelungen sprechen wir die Gäste direkt an und verweisen auf die notfalls durchzuführende Ausübung des Hausrechts hin.

II. Funktionell-organisatorische Maßnahmen

1. Maskenpflicht – Kunden

a) Vorgabe der Verordnung
(§ 2 Abs. 1 14. BayIfSMV)

„In Gebäuden und geschlossenen Räumen […] gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (Maskenpflicht).“

(§ 16 Abs. 1, Ziff. 1, § 17 Abs. Ziff. 5 14. BayIfSMV, Krankenhausampel auf Stufe gelb, rot, Hotspot)

„Soweit Maskenpflicht besteht […] ist eine FFP2-Maske oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormten Standard zu tragen (FFP2-Maskenpflicht); Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Gesichtsmaske tragen.“

b) Umsetzung in unserem Betrieb

(1) Einhaltung der Maskenpflicht

Wir weisen unsere Kunden inklusive ihrer Begleitpersonen durch Aushang von Hinweisschildern daraufhin, dass bei Zutritt zu den Verkaufsräumen und dem Verkaufsgelände je nach Status der Krankenhausampel bzw. bei einer regional erhöhten Belastung (Hotspot) eine medizinische Gesichtsmaske (grüne Stufe) oder FFP2-Maske (gelbe, rote Stufe und Hotspot) für Kunden und Begleitpersonen nach der geltenden Verordnung zu verwenden ist.
Sollte der Kunde trotz persönlicher Ansprache zur Maskenpflicht unser Ladengeschäft ohne vorgesehene Maske betreten und das vorgelegte ärztliche Attest fragwürdig erscheinen, da es z. B. keinen Stempel und keine Unterschrift des Arztes trägt, sprachlich unverständlich ist und nicht den Vorgaben des § 2 Abs. 3 Nr. 2 der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entspricht, machen wir von unserem Hausrecht Gebrauch. Dies erfolgt zum Schutz unserer übrigen Kunden und unseres Personals.

2. Weitere organisatorische Maßnahmen

(1) Organisation der Bestandsauffüllung

Wir bemühen uns, die Bestandsauffüllung ohne parallelen Kundenverkehr zu organisieren.

(2) Belüftung

Wir sorgen für die regelmäßige Dauer- bzw. Stoßlüftung der Verkaufs- und Aufenthaltsräume.

Selbstverständlich hat JOSKA ein voll ausgearbeitetes professionelles Lüftungs- und Belüftungskonzept ausgearbeitet durch das Ingenieurbüro Kopp in Frauenau.

Außerdem verfügen wir über eine Lüftungsanlage, damit Austausch von Frischluft in den Gasträumen gewährleistet ist.

(3) Daueröffnung der Türen

Wir nutzen, soweit vorhanden, automatisch öffnende Türen und richten ggf. eine Daueröffnung nicht selbsttätig öffnender Türen ein.

(4) Regelmäßige Desinfektion
Wir führen regelmäßig und in kurzen Abständen die Reinigung aller häufig berührten Flächen wie z. B. Türklinken, -griffe, Handläufe, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens, Armaturen.

III. Allgemeine Mitarbeiterbezogene Maßnahmen; Arbeitsschutz

1. Maskenpflicht – Personal

a) Vorgaben der Verordnung
(§ 2 Abs. 1 14. BayIfSMV)

„In Gebäuden und geschlossenen Räumen […] gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (Maskenpflicht).“

(§ 2 Abs. 1 Nr. 5 14. BayIfSMV)

„Die Maskenpflicht gilt nicht […] für das Personal, soweit in Kassen- und Thekenbereichen durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist.“

b) Umsetzung in unserem Betrieb

Maskenpflicht

Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiter einen Mund-Nase-Schutz (medizinische Gesichtsmaske) tragen. Zeitweise gilt im Hause JOSKA auch FFP2-Maskenschutz. Die Geschäftsleitung entscheidet hierüber spontan durch Mitteilung an alle sowie Aushang an den Stechuhren. Dies passiert, wenn sich Fälle intern häufen sollten, bzw. wenn die Zahlen im Landkreis wieder steigen.

Wir weisen alle Mitarbeiter auf den richtigen Umgang mit den vorgeschriebenen Masken hin. Wir sorgen durch entsprechende Schulungen und Hinweisschilder für die Einhaltung der Maskenpflicht.

Wir stellen medizinische Masken sowie FFP2-Masken kostenfrei dem Personal zur Verfügung.
Den Besuchern/Gästen werden diese zum Kauf angeboten.

2. Mindestabstand – Personal

Einhaltung des Mindestabstandes unter den Mitarbeitern

Wir weisen unsere Mitarbeiter darauf hin, dass die Abstandsregelung auch unter-einander einzuhalten ist, soweit es der Arbeitsablauf zulässt. Bei paralleler Öffnung mehrerer Kassen achten wir darauf, dass sie einen möglichst großen Abstand voneinander haben. In Büros sorgen wir, sofern es die räumlichen Verhältnisse zulassen, für einen Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Arbeitsplätzen.

3. Information über die Gesundheitsgefährdung durch COVID-19 – Personal

a) Vorgaben der Verordnung
(§ 5 Abs. 2 SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung)

„Die Beschäftigten sind im Rahmen der Unterweisung über die Gesundheitsgefährdung bei der Erkrankung an der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) aufzuklären und über die Möglichkeit einer Schutzimpfung zu informieren.“

b) Umsetzung in unserem Betrieb

Information über die Gesundheitsgefährdung durch COVID-19

Wir klären unsere Mitarbeiter im Rahmen der Unterweisung über die Gesund-heitsgefährdung bei der Erkrankung durch den Corona-Virus auf und informieren über die Möglichkeit einer Schutzimpfung (s. Anlage).

4. Weitere organisatorische Maßnahmen

(1) Personaleinsatzplanung

Nach Möglichkeit richten wir die Schichtzeiten des Personals überschneidungsfrei ein und legen möglichst gestaffelte Pausenzeiten fest.

(2) Durchführung von Hygieneschulungen für alle Mitarbeiter

Die Mitarbeiter wurden über die Einhaltung der allgemein gültigen und der betrieblichen Hygieneregeln geschult und belehrt. Außerdem erfolgt regelmäßig der Aushang an den Zeiterfassungsuhren mit den aktuellen Bestimmungen.

IV. Schutz der Gäste Diverses • Alle Eingangsbereiche wurden mit Desinfektionsspendern ausgestattet • Alle Ausgabestellen u. Kassenbereiche mit Spuckschutz versehen. • Alle Mitarbeiter und Angestellte mit Kunden-/Gästekontakt tragen immer Mund- u. Nasenschutz • Gäste ohne Schutz werden freundlich vom Personal auf Treuepflicht hingewiesen und haben die Möglichkeit den richtigen Mundschutz käuflich zu erwerben. • Allen Besuchern bieten wir kostenlos Einmalhandschuhe an. • Im Gastraum werden alle Tische und Stühle regelmäßig mehrmals täglich desinfiziert. • Alle Sanitäranlagen werden täglich in verdoppeltem Turnus gereinigt. • Alle Ausgabeflächen und Handläufe sowie Abstellflächen werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert. • Kaffeemaschinen im Free-Flow-Bereich werden regelmäßig desinfiziert. • Keine Deko oder Speisekarten auf den Tischen

Anpassung der Räumlichkeiten

• Die Sitzkapazitäten im Cafè und im Restaurant wurden reduziert, teilweise fest verbaute Tische komplett gesperrt.
• Im Outdoorbereich (Biergarten und Piazza) wurden die Plätze reduziert und entzerrt.

Besucherlenkung

• Erfolgt durch Bodenmarkierungen und Hinweisschilder.
• Markierungen an allen Ein- und Ausgängen sowie Toilettenanlagen.
• Ausreichend Abstandshinweise.

Kontaktpersonenermittlung

Sofern vorgeschrieben halten wir uns an die Kontaktpersonenermittlung (Gästeliste). Diese erfolgt über Ausfüllen eines Formulars mit den erforderlichen Kundendaten. Diese werden täglich archiviert und nach Ablauf eines Monats wieder vernichtet. Wir werden dafür Sorge tragen, dass sie von Dritten nicht eingesehen werden. Call & Collect Bestellservice

Wenn gesetzlich vorgeschrieben, bieten auch wir diesen Service an. Der Kunde ruft unter einer Bestell-Hotline an und bestellt den gewünschten Artikel. Am Telefon wird mit dem Kunden ein Termin zur Abholung vereinbart. Abgeholt und bezahlt werden die Click & Collect Bestellungen im Eingang der Galeria am Café Kristallino. Eigens für den Call & Collect Service ist eine Eingangsschleuse eingerichtet worden. Ausreichend Desinfektion für Hände und Gegenstände steht zur Verfügung. Durch Anbringung der Plexiglas-Vorrichtungen im Thekenbereich als Spuckschutz werden Kunde und Mitarbeiter geschützt. Zusätzlich stehen FFP2 Masken bereit. Durch die separate Terminvergabe wird garantiert, dass sich keine Besucherschlangen bilden und jeder Kunde individuell und alleine bedient werden kann. Das Zeitfenster für die Bestellung und Abholung ist von Montag bis Freitag von 10-16 Uhr. Rotes Krankenhaus-Ampel – besondere Zugangsbeschränkungen

Gelten bei roter Krankenhaus-Ampel (ab Inzidenz 1000 im Landkreis Regen) besondere Zugangsbeschränkungen wie z. B. 3G, 3Gplus, 2G oder 2Gplus müssen wir durch wirksame Zugangskontrollen samt Identitätsfeststellung in Bezug auf jede Einzelperson sicherstellen, dass der Zugang nur bei Vorlagen der erforderlichen Impf, Genesenen- oder Testnachweise erfolgt. Gleichzeitig verlangen wir dazu die Vorlage eines Identitätsausweises.
Aktuell gilt seit 16.11.2021: 2G in der Gastronomie:
Kinder: unter 6 Jahren frei
Kinder: 6-17 Jahre Schülerausweis reicht
ab 18 Jahre Impfnachweis oder Genesenen-Nachweis in Verbindung mit Schülerausweis
Erwachsene: Nur Zugang 2G, d.h. Genesen/Geimpft mit Ausweiskontrolle
Außerdem erhält jeder kontrollierte Gast, der im Gastraum Platz nimmt, sprich nachweislich genesen oder geimpft ist, ein rotes Kontroll-Armband angelegt. Bei einer 3G-Regel oder 3G+Regel erhalten getestete Personen kein Kontroll-Armband.
Verkauf/Handel: Ist hiervon nicht betroffen. (Stand 16.11.21)

Die Ausnahmeregel für ungeimpfte Mitarbeiter wird bestehen bleiben. D.h. nicht-geimpfte und nicht-genesene Beschäftigte mit direktem Kundenkontakt werden an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche ein negatives PCR-Testergebnis oder alternativ jeden Arbeitstag einen aktuellen Antigen-Schnelltest vorgelegen. Für Beschäftigte ohne direkten Kundenkontakt soll weiterhin ab einer Betriebsgröße von mehr als 10 Beschäftigten die 3G-Regel gelten. Nicht-geimpfte und nicht-genesene Mitarbeiter müssen dabei an zwei verschiedenen Tagen pro Woche einen negativen Nachweis eines Antigen-Schnelltests vorlegen.
Die Kontaktdatenerhebung wird mit Wirkung vom 15. Oktober (Freitag) auf Schwerpunktbereiche mit hohem Risiko von Mehrfachansteckungen (spreading) beschränkt.
Das sind: alle geschlossenen Veranstaltungen ab 1.000 Personen
Clubs, Diskotheken, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie gastronomische Angebote mit Tanzmusik, körpernahe Dienstleistungen,
Gemeinschaftsunterkünfte (z. B. Schlafsäle in Jugendherbergen oder Berghütten).

Neu seit 8.12.2021: 2G-Zutritt nicht mehr nur in Gastronomie, sondern auch Handel.
Somit ab 8.12. an allen Eingängen 2G-Kontrolle personalunterstützt mit Identitätskontrolle. Auch im Handel bekommen alle Besucher ein Armband als Erkennungszeichen für bereits überprüfte Gäste, das erneute Kontrollen vermeidet, bei Vorzeigen an anderen Eingängen.
Ebenso werden seit 8.12.2021 alle Mitarbeiter täglich im Betrieb getestet. Alle Mitarbeiter erhalten bei uns die Tests bis 31.12.2021 kostenfrei. Ab Januar übernimmt JOSKA 2 Tests pro Mitarbeiter pro Woche.

V. Maßnahmen bezüglich Wintergarten-Markt

Allgemeines

In der Zeit von Sa. 13.11.2021 bis Sonntag, 5.12. findet ein Wintergarten-Markt im Gelände des Biergartens statt. Dort sind 5 Verkaufsstände regionaler Händler aufgebaut. Außerdem eine JOSKA Verkaufshütte.
Hinweis: Markt wurde abgesagt! Ab Montag, 29.11.2021 geschlossen.

Kenntnis Hygienekonzept

Die Standbetreiber und auch die Mitarbeiter haben Kenntnis des Hygienekonzeptes und JOSKA stellt sicher, dass die Bestimmungen eingehalten werden durch Kontrolle der ordnungsgemäßen Umsetzung.
Gegenüber Personen, die Sicherheits- und Hygieneregeln nicht einhalten, wird konsequent vom Hausrecht Gebrauch gemacht.
Der Veranstalter (JOSKA) gewährleistet die Beratung der Standbetreiber hinsichtlich Gestaltung und Kommunikation der geltenden Sicherheits- und Hygieneregeln.

Erkrankte oder Verdachtsfälle

Sollten Mitarbeiter, Standbetreiber (einschließlich Personal) oder Besucher während des Marktaufenthalts Symptome entwickeln, die mit einer beginnenden SARS-CoV-2-Infektion in Verbindung stehen könnten, haben diese umgehend das Gelände zu verlassen.

Sicherheits- und Hygieneregeln Wintergarten-Markt

Mindestabstand

Der Veranstalter hat dafür zu sorgen, dass – wo immer möglich – ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen eingehalten wird und sich keine Menschenansammlungen bilden können.
Dies gilt insbesondere für die Ein- und Ausgänge, sanitären Einrichtungen und in Wartebereichen.
Wo die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m unter freiem Himmel nicht möglich ist, wird das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske empfohlen.

Maskenpflicht

• Unter freiem Himmel besteht keine Maskenpflicht, es sei denn, der Mindestabstand kann nicht eingehalten werden.
• Besucher haben im Innenbereich (einschließlich räumlich geschlossener Stände, Kabinen und Ähnlichem) zumindest eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen.
• Das Abnehmen der Maske ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.
• Von der Pflicht zum Tragen einer Maske sind ausgenommen:
- Kinder bis zum sechsten Geburtstag,
- Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, solange dies vor Ort sofort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachgewiesen werden kann, das den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und konkrete Angaben zum Grund der Befreiung enthalten muss,
- Mitarbeiter des Veranstalters und Standbetreiber (einschließlich Personal) mit festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplätzen, wenn zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, oder im Kassen- und Thekenbereichen, wenn durch Schutzeinrichtungen (z. B. Infektionstrennscheiben, eigene Kabine etc.) ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist,
- Gäste, die gastronomische Angebote in Anspruch nehmen, solange sie am Tisch sitzen. Weitergehende Pflichten zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bleiben unberührt.

• Es besteht grundsätzlich keine gesetzlich angeordnete 3G-Pflicht auf Weihnachtsmärkten.
• Sofern ein gastronomisches Angebot in abgrenzbaren, geschlossenen Räumen (z. B. in Zelten oder Hütten) mit festen Sitz- und Stehplätze vorgehalten wird, sind die 3G-Pflichten zu beachten.
• Für gastronomische Angebote auf dem Marktgelände gelten die Vorschriften der BayIfSMV und die branchenspezifischen Regelungen der Gastronomie (insbesondere das sog. Rahmenkonzept Gastronomie) in der jeweils gültigen Fassung.
• Ergänzend wird klargestellt, dass der Verkauf von Speisen und Getränken (insbesondere alkoholischen Heißgetränken) „To-go“ und deren Verzehr auf dem Marktgelände zulässig ist.

Ausgeschlossen vom Besuch von bzw. Betätigung auf dem Wintergarten-Markt sind:
• Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion,
• Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen,
• Personen mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere).
Die Besucher sind vorab in geeigneter Weise über diese Ausschlusskriterien zu informieren (z. B. durch Aushang oder im Internet).

Umsetzung der Sicherheits- und Hygieneregeln

• Als geeignete Maßnahmen für die Umsetzung des Abstandsgebots haben wir für vergrößerte Abstände zwischen den Ständen, vergrößerte Verkaufsflächen und Hinweisschilder gesorgt.
• Personenansammlungen, insbesondere beim Betreten und Verlassen des Marktgeländes und an besonderen Anziehungspunkten, werden in dem Falle durch entsprechende Wegführung (z. B. Einbahnstraßen) und Abstandsmarkierungen vermieden.
• Jeder Standbetreiber sorgt selbst für die ordentliche Reinigung und Desinfektion seiner Hütte unter Berücksichtigung der Nutzungsfrequenz von Kontaktflächen.
• Die Standbetreiber sind auch die Ansprechpartner für die Einhaltung der Sicherheits- und Hygieneregeln. Die Kontaktdaten hat das Büro hinterlegt.
• Über den Inhalt des Hygienekonzepts der Firma JOSKA wurden sie informiert, auch darüber, dass dies unter www.joska.com nachzulesen ist.
• Die Standbetreiber sind geimpft, bzw. weisen einen tagesaktuellen Covid19Test vor, der im 4-Augen-Prinzip von Joska durchgeführt wurde.
• Den Mitarbeitern, Standbetreibern (einschließlich Personal) und Besuchern werden an in unseren sanitären Einrichtungen (direkt im Restaurant) Waschgelegenheiten angeboten. Sanitäre Einrichtungen werden mit ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher oder funktionstüchtige Endlostuchrollen und ggf. Händedesinfektionsmittel (Wirkbereich mindestens „begrenzt viruzid“) ausgestattet.
• Der Veranstalter schult seine Mitarbeiter zum richtigen Händewaschen und bietet entsprechende Schulungen für die Standbetreiber und ihr Personal an.
• Besuchertoiletten werden regelmäßig gereinigt.
• Natürlich sind auch die Standbetreiber angehalten, entsprechende MNS zu tragen.

Arbeitsschutz für das Personal
Information für die Mitarbeiter über Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos werden durch entsprechende Aushänge und Bekanntmachungen an den Zeiterfassungsuhren bereitgestellt.
Das Personal muss entsprechend in regelmäßigen Abständen zu Risiko, Infektionsquellen und Schutzmaßnahmen (z. B. Abstand, Hygiene, Maskentragen) unterwiesen werden, was regelmäßig durch die Geschäftsleitung persönlich erfolgt.

Bodenmais, 18.11.2021 / ergänzt, 8.12.2021

___________________
JOSKA Kristall GmbH & Co. KG
Thomas Walz
Stellv. Geschäftsführer

ANLAGE ZUM HYGIENEKONZEPT JOSKA KRISTALL GMBH & CO. KG
Gesundheitsgefährdung bei Erkrankung an COVID-19
− Das SARS-CoV-2 gehört zur Familie der Corona-Viren. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 kann die Atemwegserkrankung COVID-19 verursachen.
− Der bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) eingerichtete Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe (ABAS) hat SARS-CoV-2 in die Risikogruppe 3 nach der BioStoffV eingeordnet (zweithöchste Stufe). Neben den zunächst fehlenden Möglichkeiten zu Impfprävention, Therapie und der effizienten Verbreitung in der Bevölkerung wurde bei der Einstufung ausdrücklich die Schwere des Krankheitsverlaufs berücksichtigt.
− Die Krankheitsverläufe sind häufig unspezifisch, vielfältig und variieren stark. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Verlauf von COVID-19 machen. Eine Infektion kann ganz ohne Krankheitszeichen (asymptomatisch) bleiben, häufig kommt es zu leichten Symptomen, aber auch schwere Krankheitsverläufe mit Lungenversagen und Tod sind möglich.
− Schwere Verläufe können auch bei jüngeren Menschen und Personen ohne bekannte Vorerkrankung auftreten.
− Insbesondere bei folgenden Personengruppen wurden schwere Krankheitsverläufe häufiger beobachtet:
o ältere Personen,
o Raucherinnen und Raucher (schwache wissenschaftliche Datenlage),
o Menschen mit starkem bis sehr starkem Übergewicht,
o Menschen mit Trisomie 21,
o Personen mit bestimmten Vorerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck), chronischen Lungenerkrankungen (z. B. COPD), chronischen Nieren- und Lebererkrankungen, neurologisch-psychiatrischen Erkrankungen (z. B. Demenz), Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Krebserkrankungen, Schwächung des Immunsystems (z. B. aufgrund einer Erkrankung oder durch Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr schwächen, wie z. B. Cortison).
Hinweis: Die Auflistung ist nicht abschließend und wird nicht laufend aktualisiert. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des RKI.
− Zur Reduzierung des Risikos einer Erkrankung an COVID-19 sollten die empfohlenen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten werden. Hierzu gehören insbesondere die AHA+L-Regeln und die Reduzierung der Personenkontakte.

Bodenmais, ___________________ _____________________________ Datum Vorname Nachname (leserlich)

______________________________ _____________________________

Unterweisender Unterwiesener / Unterschrift

ANLAGE ZUM HYGIENEKONZEPT JOSKA KRISTALL GMBH & CO. KG
Information zur Corona-Schutzimpfung
− Alle verfügbaren COVID-19-Impfstoffe schützen gut vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und sind hochwirksam gegen schwere Verläufe von COVID-19.
− Die Impfung schützt nicht nur die geimpfte Person selbst, sondern reduziert das Risiko, das Coronavirus SARS-CoV-2 auf andere zu übertragen.
− Die Impfung trägt maßgeblich zum Gemeinschaftsschutz bei. Die COVID-19-Impfung ist das wirksamste Mittel, die Pandemie einzudämmen.
− Die Impfung ermöglicht auch Erleichterungen im Alltag und gesellschaftlichen Leben. So benötigen geimpfte Personen z. B. keinen Testnachweis für den Restaurant- oder Konzertbesuch und müssen sich nach einer Auslandsreise gegebenenfalls nicht in die häusliche Absonderung gegeben.
− Die Impfung ist freiwillig und kostenlos. Sie können sich impfen lassen
o In Arztpraxen
o In Impfzentren
o Bei den Hausärzten
o Von Mobilen Impfteams
− Sie können sich grundsätzlich auch während der allgemeinen Arbeitszeiten gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in Abstimmung mit dem Vorgesetzten/Personalabteilung impfen lassen.

Ansprechpartner im Betrieb zu Rückfragen hinsichtlich Gesundheitsgefährdung und Corona-Schutzimpfung: Thomas Walz.

Bodenmais, ___________________ _____________________________ Datum Vorname Nachname (leserlich)

______________________________ _____________________________

Unterweisender Unterwiesener / Unterschrift

ANLAGE

JOSKA KRISTALL GMBH & CO. KG – Betriebsanweisung Coronavirus SARS-CoV2
JOSKA KRISTALL GMBH & CO. KG Stand: 18.11.2021
Anwendungsbereich
Tätigkeiten, bei denen physischer Kontakt zu Menschen besteht (Kolleg*innen, Studierenden und Besucher*innen)
Schutzziel: Infektionen vermeiden und Infektionsketten unterbrechen!
Gefahren für Menschen

Die Erkrankung „Coronavirus Disease 2019 (COVID-19)“ wird durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht. • Übertragungsweg: Das Virus wird durch Tröpfchen über die Luft (Tröpfcheninfektion) oder über kontaminierte Hände auf die Schleimhäute (Mund, Nase, Auge) übertragen (Schmierinfektion) • Inkubationszeit: Nach einer Infektion kann es einige Tage bis zwei Wochen dauern, bis Krankheitszeichen auftreten. Auch ohne Symptome kann die Krankheit übertragen werden. • Gesundheitliche Wirkungen: Infektionen verlaufen meist mild und asymptomatisch. Es können auch akute Krankheitssymptome, z. B. Atemwegserkrankungen mit Fieber, Husten, Atemnot und Atembeschwerden, auftreten. Besonders bei Personen mit Vorerkrankungen oder deren Immunsystem geschwächt ist, kann der Krankheitsverlauf schwer verlaufen. Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln Um das Risiko einer Infektion zu verringern, sind folgende Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln zu beachten. Direkten physischen Kontakt vermeiden • Händeschütteln und sonstigen Körperkontakt vermeiden • ausreichend Abstand zu anderen Personen halten (mindestens 1,5 m) • zeitgleicher Aufenthalt von Menschen in einem Raum reduzieren (z.B. durch zeitlich versetzte Nutzung von gemeinsamen Arbeits- und Pausenräumen, Kommunikation per E-Mail, Telefon, Video-/Telefonkonferenz) • Büroarbeiten nach Möglichkeit im Homeoffice ausfuhren (insbesondere bei Mehrfachbelegung von Büros; Ziel: Vermeidung zu geringer Schutzbestande) Persönliche Hygienemaßnahmen • Nießetikette einhalten: Husten/Niesen in Armbeuge/Papiertaschentuch, Papiertücher nach jedem Benutzen entsorgen • nicht mit den Händen ins Gesicht fassen (Augen, Nase, Mund) • regelmäßiges Händewaschen (mind. 20 Sekunden mit Seife), Einmalhandtücher verwenden, Hautpflege benutzen • ggf. Desinfektionsmittel benutzen Technische und organisatorische Maßnahmen • Räume regelmäßig lüften • transparente Abtrennungen zwischen Menschen vorsehen • Arbeits- und Pausenzeiten abstimmen (Ziel: zeitlicher Versatz zur Vermeidung von Menschenansammlungen) • Werkzeuge nach Möglichkeit personenbezogen verwenden, ansonsten regelmäßige Reinigung vorsehen • personenbezogene Benutzung jeglicher persönlicher Schutzausrüstung und Arbeitskleidung, regelmäßige Reinigung von Arbeitskleidung Persönliche Schutzmaßnahmen • Ist der Schutzabstand nicht sicherzustellen, ist das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen vorzusehen ERSTE-HILFE

• bei Krankheitssymptomen Arzt kontaktieren, weitere Maßnahmen absprechen, Vorgesetzten informieren
• Hochschulangehörige mit Symptomen dürfen das Gelände der Hochschule nicht betreten
• Unterbrechung der Infektionskette (Verfahren der Kommunikation in der Hochschule beschreiben)
• besondere Maßnahmen für die Leistung der Ersten-Hilfe beachten
SACHGERECHTE ENTSORGUNG • Verschmutzte oder nicht mehr benötigte Gegenstände/Materialien entsprechender Vorgaben entsorgen
• ggf. häufigere Reinigung, insbesondere Entleerung der Abfallbehältnisse (Restmüll)
BERATUNG • Angebot der arbeitsmedizinischen Vorsorge/Beratung wahrnehmen
• Fachkräfte für Arbeitssicherheit stehen ebenfalls beratend zur Verfügung

Öffnungsrichtlinien

Hier finden Sie die aktuellen Regeln für einen Besuch im JOSKA Glasparadies: Alle Abteilungen in der Verkaufsausstellung sind täglich komplett geöffnet. Verkaufsräume & Gastronomie 2G Regel

Besuchen Sie unseren Online-Shop mit einer großen Auswahl an Gläsern, Wohndeko, Gartendeko, Leuchten, Pokalen und Geschenken

Blättern Sie online in unserem Pokalkatalog und erfahren Sie mehr über die Kristallvielfalt und die ausgefallenen Pokale aus dem JOSKA Glasparadies.

schließen ✖