Dalai Lama erhält "Menschen-in-Europa-Award" – Joska Bodenmais produziert Pokale für Veranstaltungsreihe

Der 14. Dalai Lama erhält als „Brückenbauer für den Frieden“ den „Menschen in Europa“-Preis 2010 am 21.September in der Passauer Dreiländerhalle überreicht.

Der „Menschen in Europa-Award“ in Form einer Glasskulptur wurde wie viele andere Pokale von den Glaskünstlern in der Joska Glashütte in Bodenmais geschaffen.

Glaspokale aus der JOSKA Glashütte

Der Glaspokal ist im modernen Design gestaltet, ist 32 cm hoch und 2,5 kg schwer. Der Mittelteil des Pokals zeigt sich in Metalloptik, dazu wurde der Pokal im Kristallblock mit filigraner Feingravur-Technik mit Logo und Beschriftung veredelt.

Veranstalter Menschen in Europa

Die Verlagsgruppe Passau («Passauer Neue Presse») organisiert bei der Reihe „Menschen in Europa“ jedes Jahr zahlreiche Diskussionsrunden mit Politikern und Unternehmern. Verlegerin und Initiatorin Angelika Diekmann erklärte, dass die Veranstaltungsreihe ein Forum der Völkerverständigung sei.

Preisträger Dalai Lama

Seine Heiligkeit der Dalai Lama ist geistliches und weltliches Oberhaupt der Tibeter. Seinen Landsleuten gilt der Dalai Lama als die 14. Wiedergeburt des Buddhas des Mitgefühls, dem Westen als eine moralische Instanz. Auf seinen weltweiten Vortragsreisen zieht er Millionen Zuhörer an. 1989 erhielt der Dalai Lama auch den Friedensnobelpreis.

Als Ehrengast bei der Eröffnung der Veranstaltungsreihe „Menschen in Europa 2010“ wird ihm dabei der Pokal aus den JOSKA Glashütte überreicht und er wird auch zu den Gästen sprechen. In der Vergangenheit sind hochrangige Prominente mit dem Preis der niederbayerischen Verlagsgruppe ausgezeichnet worden. Vorgänger waren z.B. Karl Lagerfeld und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Dalai Lama erhält "Menschen-in-Europa-Award"
Dalai Lama Dalai Lama mit Verlegerin und Initiatorin Angelika Diekmann Menschen in Europa Award